Geschichte

Geschichte

Es war einmal... Nein, so beginnen Märchen. Unsere Geschichte fängt an mit der Liebe zum Schönen, und ist hoffentlich noch lange nicht zu Ende.

 

Nur was von Herzen kommt, kann auch das Herz berühren...

Janina am Stand mit Buddha

Dieser Satz erklärt, warum ich, Janina Scheiner, selbständig Schmuck verkaufe. Schon als Kind war ich fasziniert vom Schmuckkästchen meiner Mutter. Die Inspiration, aus meiner Leidenschaft einen Beruf zu machen, hängt auch ein bisschen mit meinem Urgroßvater, dem Juwelier und Uhrmachermeister Johann Zenetti, zusammen. Noch heute habe ich ein Poliertuch aus seiner Zeit.

 

Aber vor allem liegt es an meinem "bescheidenen" Abitur: Denn zwischen Schulende und der Frage, was ich werden will und was ich studieren könnte, war es eine längere Wartezeit, die ich mit Jobben, Reisen und Ausprobieren verbracht habe. Regelmäßig war ich auf Flohmärkten unterwegs, und es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, dies und das zu verkaufen. Und schließlich zeigte sich, was mir am besten liegt: Schmuckstücke und Schmuckträgerinnen, die gut zueinanderpassen, zusammenzubringen.

 

Mein Beruf ist die perfekte Kombination aus drei Dingen, die mir besonders am Herzen liegen: Der Umgang mit Menschen, die Freude am Schönen und das Interesse für fremde Kulturen. Ich liebe das, was ich tue.

 

 

So kam Scheinerschmuck ins Internet

 

Wie bitte, Schmuck im Internet verkaufen? Noch im Juli 2010 war sich Janina sicher: Nein, niemals. Kurz darauf änderte sich alles - und diese Geschichte beginnt mit dem Christkindlmarkt. Denn bis dahin war der Winter die Zeit, die Janina im Süden verbrachte, um direkt vor Ort Schmuck zu kaufen. Der einzige Grund, im kalten Dezember in Deutschland zu bleiben, war für Janina ein Stand auf einem Weihnachtsmarkt. Doch: dafür muss man sich erst mal bewerben! Was nützen die schönsten Sachen, wenn das Marktamt nichts davon erfährt?

 

ScheinerSchmuck Mädels

Chrissy konnte helfen – aber wenn schon eine Bewerbung, dann bitte eine richtig gute. Wenn schon eine Bewerbung für einen kleinen Markt dort, dann könnte man die Bewerbung doch ein bisschen besser machen und sich auf einem größeren Markt auch noch bewerben. Und schließlich entstand eine ganze Bewerbungsmappe und unzählige Fotos. Statt mit Sonnenschein und Baden verbrachte wir den August mit Fotografieren und Texten, und das Ergebnis war einfach – mal ganz unbescheiden gesprochen – wunderschön. Das fanden wir, das fanden unsere Freunde, und das fanden auch kritische Bekannte.


Parallel dazu wurde Janina seit langem gefragt: „Wo finden wir dich denn im Internet?“ oder „Wo können wir deine Sachen bestellen, wenn du nicht auf unseren Markt kommst?“ Die Entscheidung war dann sehr schnell gefallen: Nur ein paar Bilder ins Internet hochladen – nein, wenn wir loslegen, dann richtig. Und statt einer einfachen Homepage mit Janinas schönen Sachen entstand ein Webshop mit allen professionellen Features, die nötig sind, um hohen Kundenservice, Komfort und Sicherheit zu gewährleisten.

Zwei gute Freundinnen, die seit Jahren als ein gutes Team funktionieren: Schmuckfrau Janina und Texterin/Fotografin Chrissy, die das tun, was jede einzelne von uns am besten kann, und so bringen wir mit viel Herzblut und Liebe wunderschönen ScheinerSchmuck ins Internet.

 

 

 

Die Scheiners hinter ScheinerSchmuck

ScheinerSchmuck ist nicht nur der Lieblingsschmuck im Internet, sondern als mobile Boutique auf vielen Märkten, Festivals und Events aller Art unterwegs. Janina ist von Anfang mit ihrem individuell gestalteten Stand auf Schmucktour. ScheinerSchmuck hat im Laufe der Zeit Zuwachs bekommen! Auf den Märkten in ganz Bayern und darüberhinaus ist immer mal wieder auch Basti unterwegs. Seit Jahren sind Janina und Basti ein Paar, und inzwischen seit einigen Jahren nicht nur privat, sondern auch in der ScheinerSchmuck-Welt. Basti tourt mit viel Silber und Edelsteinen durchs Land, im Angebot: Qualitativ hochwertigen, einzigartigen ScheinerSchmuck und die beste männliche Beratung weit und breit. Denn wer bitteschön, könnte einer Frau besser empfehlen, welcher Schmuck sie am besten ziert, als ein Mann? Natürlich gibt es Markttermine von Basti ebenfalls im Newsletter.

 

Und auch privat hat es Zuwachs gegeben: Die beiden wertvollsten Schmuckstücke heißen Leo (schon ziemlich groß!) und David (das kleine Brüderchen).

 

familie_scheiner